Ernährung Lebensmittel bei Herpes

Volksvirus Herpes – natürliche Ernährungsmaßnahmen

Welche Lebensmittel Du bei Herpes meiden kannst und so dafür sorgst, dass Dein nächster Ausbruch kürzer und weniger unangenehm wird, erfährst Du im Infokasten. Dein Essen gegen Herpes enthält während eines Ausbruchs bestenfalls kaum Lebensmittel, die viel von der Aminosäure Arginin, dafür aber jede Menge vom Gegenspieler Lysin enthalten. Helfen tun auch bestimmte äußerliche Anwendungen, insbesondere kolloidales Silber. Findest Du auch im Kasten weiter unten.

Das beste ist aber natürlich, Dein Immunsystem so zu stärken, dass Du gar keinen Ausbruch mehr bekommst und Dich auch nicht um Lysin und Arginin scheren musst. Denn Herpes nervt, schmerzt und bricht immer dann aus, wenn Du ihn am wenigsten gebrauchen kannst. Keiner hat Lust darüber zu sprechen, aber fast jeder ist betroffen. Wenn Du das Thema komplett aus dem Alltag streichen willst, dann ist Immunsystem stärken Dein Weg.

Volksvirus Herpes: Fast jeder ist betroffen

80-90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland tragen den Lippenherpes Virus (Herpes Simplex Virus oder HSV, Typ I) in sich. Da Herpes bei vielen Menschen (noch) nicht ausbricht, wissen etliche Zeitgenossen nichts von ihrer Infektion. Diese erfolgt bei Typ I durch Küssen, gemeinsam genutztes Besteck, Geschirr, Zahnbürsten etc. Einmal infiziert, behält man den Virus ein Leben lang.

Dies gilt auch für HSV Typ II, den Genitalherpes. Ja, richtig gelesen, den ,untenrum‘ Herpes, der sich bei Ausbrüchen durch Schwellungen, Rötungen und schmerzhafte Bläschen im Genitalbereich und auch am Anus bermerkbar macht. Von Herpes Simplex Typ II sind schätzungsweise 20-30 Prozent der Bevölkerung betroffen. Infektionen erfolgen hier durch ungeschützten Geschlechtsverkehr (auch Oralverkehr).

Bei beiden Typen (I und II) können Infektionen vor allem kurz vor oder während eines akuten Herpesausbruchs eines Betroffenen geschehen. Herpes Ausbrüche können nach 5 Tagen abklingen, oder es können bis zu zwei Wochen vergehen bis die betroffenen Stellen vollständig verheilt sind. Diese Ausbrüche treten auf, wenn das Immunsystem akut oder grundlegend geschwächt ist. Und zwar nur dann.

Herpesausbrüche natürlich lindern, verkürzen und vermeiden

Und damit kommen wir jetzt endlich zur guten Nachricht: Eine Herpesinfektion bedeutet nicht das Ende der Welt. Mit einer geeigneten Ernährung und anderen ganzheitlichen Maßnahmen kannst Du Ausbrüche nämlich sowohl lindern, verkürzen als auch vermeiden. Und zwar ohne den von der Schulmedizin vorgeschlagenen Teufelskreis: Schulmedizinische Medikamente helfen zwar kurzfristig die Symptome loszuwerden, schwächen aber das Immunsystem – und ermöglichen damit den nächsten Ausbruch von Herpes und anderen Krankheiten.

Wenn Du also einen Ausbruch erlebst oder Herpes mit den richtigen Lebensmittel Herpes meiden willst, dann schlage ich Dir die Akutmaßnahmen im Kasten vor. Die beste Maßnahme bei Herpes ist allerdings, grundlegend Dein Immunsystem stärken willst. Damit kannst Du letztlich nicht nur Herpesausbrüche vermeiden, sondern die meisten anderen Krankheiten auch.

Also Leute: Lebt gesund, knutscht und liebt Euch! Alles am besten sofort.

Die Herpes-Checkliste zum Download für Dich.
Welche Lebensmittel Du bei Herpes-Ausbrüchen vermeiden solltest, wie Du mit der richtigen Ernährung den Ausbruch verkürzen kannst und was Du tun kannst, um Herpes nachhaltig zu vermeiden.

Natürliche Heilmittel / Ernährung bei Herpes Simplex Virus (Typ I und II)


äußerlich – Einstreichen der betroffenen Stellen mit:

halbe Knoblauchzehe, (Manuka-)Honig, Propolis, Aloe Vera (Creme), Zitronenmelisse (Creme), Teebaumöl (1 Tropfen reicht!), kolloidalem Silber (wirkt bei vielen Betroffenen fast wundersam), Myrrhentinktur

innerlich – Ernährung:

  • Tees
    Süssholz, Lapacho, Thymian, Stiefmütterchen, Kurkuma (+schwarzer Pfeffer und Ingwer), Katzenkralle

  • Gewürze
    Gewürznelken (sek. Pflanzenstoff: Eugeniin), Thymian, Kurkuma (+ schwarzer Pfeffer), Zitronenmelisse, Cayenne-Pfeffer, Galgant, Tragant, Basilikum, Salbei – Reishi Heilpilz, bekämpft den Virus und stärkt das Immunsystem grundlegend

  • irische rote Meeresalgen
    lösen eine stärkere Reaktion des Immunsystems aus als beim Herpesvirus üblich, der ,verdeckt‘ arbeitet

  • Lysin haltige bzw. überschüssige Lebensmittel wählen
    Hülsenfrüchte (außer Erbsen), Fleisch, Eier, Kartoffeln, Lachs

  • Vitamin C haltige Lebensmittel wählen
    Sanddorn, Acerolakirsche, Kiwi, Zitrusfrüchte (insbesondere Orangen)

  • Zink haltige Lebensmittel wählen
    (grünes) Blattgemüse, Wurzelgemüse, Kohl, Pilze, Sesam, Pfirsich, Orangen (enthalten sowohl Vitamin C als auch Zink, ebenso Folsäure)

Bei einem Heerpesausbruch meiden

 

Arginin haltige bzw. überschüssige Lebensmittel:

  • Mandeln
  • Nüsse
  • Getreide
  • Reis
  • Pinienkerne
  • Kürbiskerne
  • Mais
  • Walnüsse
  • Buchweizen


Meiden, was das Immunsystem zusätzlich fordert:

Stress, zu wenig Schlaf, Alkohol, Nikotin, Koffein, Zucker, Drogen etc.

Keine Angst vor Arginin

Außer während akuter Herpesausbrüche ist Arginin eine (insbesondere für Kinder/ Heranwachsende und Alte essentielle) Aminosäure, die an Zellerneuerung, Muskelaufbau und insbesondere an der Vermeidung von Prostatakrebs (Küribskernöl) beteiligt ist. Sie sollte also in einer ausgewogenen Ernährung ausreichend vorkommen.

Viele der oben genannten Lebensmittel, die man aufgrund ihres Argininanteils während eines Herpes-Ausbruchs meiden sollte, haben ansonsten positive Eigenschaften. Manche enthalten beispielsweise auch reichlich Zink, das als Antioxidans u.a. das Immunsystem stärkt und damit auch zur Vorsorge gegen einen Herpesausbruch beiträgt, so z.B.: Hafer, Nüsse, Mandeln, Erdnüsse, Kürbiskerne.