Iss Dein Gemüse

Iss Dein Gemüse …!

Unsere Eltern hatten recht: ,Iss Dein Gemüse, Kind.‘ Es ist die kürzeste Ernährungsberatung, die man bekommen oder geben kann. Und sie ist wesentlich. Iss Dein Gemüse. So einfach ist das.

Gemüse enthalten Kohlenhydrate und Proteine, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, Antioxidantien, sekundäre Pflanzenstoffe, Ballaststoffe, you name it. Denn fast alles, was Dein Körper zum gesunden, freudvollen, leistungsstarken Funktionieren braucht, bekommt er durch – Gemüse.
Die meisten Arten sind basisch und ermöglichen dem Körper, den jeweils richtigen pH-Wert aller Körperzellen und Organe aufrecht zu erhalten. Und sie sind eine sehr gute Quelle des wichtigsten Lebensmittels: Wasser.

Unterschiedliche Gemüsesorten sollten (Haupt-)Bestandteil jeder Mahlzeit sein. Möglichst biologisch angebaut, frisch, schonend zubereitet, ab und an auch roh gegessen, bunt gemischt. Fertig ist das Mondgesicht.

Gemüse als Grüne Smoothies oder gedämpft

Ich mag mein Gemüse am liebsten als Grüne Smoothies mit knackigem Grünen Blattgemüse kombiniert mit ein paar Kräutern, Beeren, Früchten, Gewürzen. Immer etwas anderes, ich fange schon beim Frühstück damit an.
Oder schonend gedämpft. Beim Dämpfen kommt es darauf an, nicht zu viel Wasser zu verwenden und das Gemüse nicht zu heiß werden zu lassen, damit es nicht zerkocht. Sonst werden entweder wertvolle wasserlösliche Vitamine und Mineralien herausgeschwämmt – oder hitzeempfindliche Vitamine und Enzyme zerstört. Falls beim Dämpfen doch mal etwas Wasser übrig bleibt, kannst Du es einfach trinken, denn im Restwasser haben sich in jedem Fall wasserlösliche Vitamine und Mineralien gesammelt. Beim ersten Mal ist das sicher etwas komisch. Aber glaub mir: Es schmeckt meistens viel besser als es aussieht.
‚Iss Dein Gemüse..!‘ ist also die kürzeste Ernährungsberatung.

Und wer kommt jetzt eigentlich noch zur Ernährungsberatung?

Leute, die einen individuellen, gesunden, freudvollen Lebensstil entwickeln wollen.
Gestern war jemand wegen seines Bluthochdrucks da. Heute kommen: jemand mit einer Fructose-Intoleranz, jemand, der viel reist und schon viel ausprobiert hat und sich im Ernährungsmeinungsdschungel nicht mehr zurecht findet, jemand mit einer Schilddrüsenentzündung, eine alleinerziehende Mutter dreier Kinder…

,Iss Dein Gemüse‘ werde ich vermutlich den meisten dieser Klienten empfehlen. Danach wird es dann ganz individuell.

Hat Dir der Artikel gefallen?
Teile ihn in Deinem Netzwerk:

Das könnte Dich auch interessieren

Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?
Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?
Was sind eigentlich Omega-3-Fettsäuren?

Und wozu brauche ich sie?

Was sind eigentlich Omega-3-Fettsäuren?
Eisenmangel natürlich beheben

Eisenpräparate sind keine Lösung - und sogar ungesund!

Eisenmangel natürlich beheben